Home Food White Chocolate Mud Banana Cake

White Chocolate Mud Banana Cake

by Jessi

Alles ist besser mit Kuchen. Selbst etwas, was an sich schon wirklich grandios ist – wie die Auswahl des Saatgutes für den Selbstversorgerbalkon. Den aktuellen Saatgutkatalog von Dreschflegel bei der Hand, geht es los. Ich durchstöbere die liebevoll gestalteten Seiten, notiere mir Gemüse, welches in ein paar Monaten in der prallen Sonne auf dem Südbalkon eine reiche Ernte abwerfen soll. Nun muss ich mich nur noch für die am besten geeigneten Sorten entscheiden. Entscheidungen wiederum lassen sich einfach angenehmer treffen mit zufriedenem Magen. Meiner ist von diesem Schokoladen-Bananen-Traum sehr zufrieden. Drei Stück Kuchen später habe ich meine Bestellung aufgegeben. Ich denke, es wird ein gutes Balkonjahr.

Ein Kuchen für alle Fälle

Zuviel Schokolade? Ist mir doch Banane!

Schokoladig, fluffig, fruchtig – ob nun mit Bananen, Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren oder ganz ohne Früchte, ich mag diesen Kuchen sehr. Insbesondere den Teig. Hier greife ich auf einen Klassiker zurück, den ich vor langer Zeit mal bei amerikanisch-kochen.de entdeckt habe. Der Chocolate Mud Cake ist wirklich traumhaft. Ich kombiniere den Teig gerne mit verschiedenen Cremes, wie in diesem Fall mit einer Mischung aus weißer Schokolade und Sahne. Wenn ich ihn dann noch mit bunten Streuseln verziere, ist der Kuchen unwiderstehlich für meine kleine Tochter (wie eigentlich alles, wo Streusel involviert sind).

White Chocolate Mud Banana Cake backen

Ich backe gern. Sehr gern. Wenn wir nicht gerade Besuch erwarten, nutze ich dafür eine Form mit 13cm im Durchmesser.

Dafür benötige ich folgende Zutaten:

Für den Kuchenteig:

  • 80 ml Buttermilch (Raumtemperatur)
  • 40 ml neutrales Speiseöl
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 80 ml Wasser
  • 80 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 0,5 TL Backpulver
  • 80 g Zucker
  • Etwas Vanille(-aroma)
  • 20 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 1 Ei (Raumtemperatur)
  • 1 Prise Salz

Für die Creme:

  • 75g weiße Schokolade
  • 150ml Schlagsahne

Eine Banane (oder andere Früchte)

Deko, hier: Blumen

Zunächst werden Wasser, Zartbitter-Kuvertüre und Kakaopulver im Topf erwärmt , bis die Schokolade geschmolzen ist.

Danach werden in einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermischt.

Im Anschluss gebe ich das Ei zusammen mit dem Zucker und der Vanille in eine Rührschüssel und mixe auf der höchsten Stufe, bis eine cremige Masse entsteht.

Dann werden nach und nach Buttermilch, Öl, die Mehlmischung sowie die warme Schokolade hinzugefügt und kurz verrührt.

Die Masse, in eine 13 cm-Springform gefüllt, kommt dann bei 180°C ungefähr 40 bis 45 Minuten in den Ofen.

Creme de la creme

Ist der Kuchen im Ofen, bereite ich die Creme vor.

Dazu erhitze ich die Hälfte der Schlagsahne im Topf und gebe die weiße Schokolade hinzu. Ist die Schokolade geschmolzen, runter vom Herd mit dem Topf und die Masse auskühlen lassen, am besten zwei Stunden im Kühlschrank.

In der Zwischenzeit ist der Teig abgekühlt und in zwei Schichten geteilt.

Mach einen Drip Cake daraus!

Die Creme hat genau die richtige Konsistenz, wenn sie nach und nach am Kuchenrand herunterläuft.

Die restliche Schlagsahne schlage ich nun kurz vor dem Servieren steif, mische sie unter die Creme aus dem Kühlschrank und verteile sie auf dem Kuchen. Erst eine Schicht Teig, dann die weiße Schokoladencreme darauf, Bananenscheiben verteilen, darauf nochmal etwas Creme verteilen, damit die zweite Schicht Teig eine gute Grundlage hat. Also, Teig darauf und mit einer letzten Schicht Creme krönen. Dabei bloß nicht mit der Creme geizen, sie darf ruhig an den Seiten herunterlaufen und den Kuchen somit in einen Dripcake verwandeln. Ist etwa noch Creme übrig? Dann viel Spaß beim Naschen und lasst euch den Kuchen schmecken!

You may also like

Leave a Comment